Supervision

Was ist Supervision?

Supervision ist eine wissenschaftlich fundierte und praxisorientierte Beratungsdisziplin.
Durch diese Beratung wird es Ihnen möglich, selbst die nötige Distanz zu Probleme, Konflikten und schwierigen Situationen herzustellen, um neue Wege und Handlungsmuster zu finden und somit an solchen Herausforderungen zu wachsen.

Der Supervisor unterstützt Sie dabei mit gezielten Fragen und Methoden, die immer mehr Struktur in die hinter dem Problem stehenden Muster bringen.

Was kann Supervision?

Zu Beginn eines Beratungsprozesses legen der Berater und der zu Beratende gemeinsam Ziele fest. An diesen Zielen orientiert sich natürlich der Verlauf der Supervision und auch das Ergebnis. Dennoch lassen sich einige Effekte fast in jedem Prozess feststellen:

  • Stärkung eigenen Reflektionsfähigkeit
  • Verbesserung der Kommunikations- und Konfliktfähigkeit
  • Vergrößerung des eigenen Handlungsvielfalt
  • Bewussterer Umgang mit sich selbst und mit Anderen
  • Weiterentwicklung der eigenen Persönlichkeit
  • Stärkung der eigenen Leistungsfähigkeit
  • Steigerung des Selbstwertgefühls

Wann beginne ich mit Supervision?

Generell ist Supervision nicht nur für Problemlagen gedacht. Durch die Stärkung der eigenen Handlungskompetenzen können durch rechtzeitige Supervision Konflikte meist schon früh erkannt und damit häufig vermieden werden.

Ist eine Situation schon problematisch, kann eine gute Beratung von Außen den Blick wieder für die eigenen und fremden Bedürfnisse öffnen und somit den ersten Schritt hin zum Gegenüber darstellen.

Verschiedene Formen

Supervision gibt es in verschiedenen Formen. Neben Einzel- und Gruppenberatungen gibt es auch Untersscheidungen nach inhaltlichen Gesichtspunkten:

  • Fallsupervision: Diese Form wird häufig für Teams aus dem sozialen Bereich eingesetzt. Hier werden heikle Situationen aus dem Arbeitsalltag reflektiert, sodass mehr Handlungssicherheit entsteht und die Arbeitsqualität steigt.
  • Teamsupervision: Viele Situationen (z.B. Wechsel, strukturelle oder finanzielle Veränderungen, etc.) können zu „Reibungen“ in einem Team führen. Die Beratung kann helfen, Probleme zu erkennen und zu bearbeiten. Im Idealfall hilft sie dabei, die Stolpersteine schon im Vorfeld zu erkennen und zu umschiffen.
  • Karriereberatung: Im Enizelgespräch hilft diese Beratung Menschen die sich in beruflichen Umbrüchen (Einstieg, Kündigung, Wiedereinstieg, Wechsel, …) befinden, Klarheit über die eigenen Motivationen, Stärken und Ressourcen zu bekommen und so ihren weiteren Berufsweg zu entwerfen.
  • Leitungssupervision: Für Menschen in Leitungsaufgaben ist es besonders wichtig, Situationen aus ihrem Alltag mit einem externen und verschwiegenem Berater reflektieren zu können. So wird das Handlungsrepertoire erweitert und die Leitungs- und Führungskompetenz gesteigert. Diese Form ist dem Coaching ähnlich.

Diese Formen sind in der Praxis natürlich nicht immer trennscharf von einander zu unterscheiden.
Gerne finde ich mit Ihnen zusammen heraus, welches Format für Sie und Ihr Anliegen das Richtige ist. Hierzu biete ich Ihnen ein unverbindliches und kostenloses Gespräch an. Kontaktieren Sie mich doch einfach.